Direkt zum Inhalt springen
Direkt zum Inhalt springen

Die Heiliggeistkirche

Foto: H.Poggel

Gebaut wurde diese Kirche in  der Zeit von 1700 bis 1702 für die reformierte Gemeinde. Deren Mitglieder waren erst kurz zuvor wieder nach Speyer gekommen, das sie nach der Zerstörung im Pfälzischen Erbfolgekrieg 1689 verlassen mussten.

Anfang des 19. Jahrhunderts näherten sich Reformierte und Lutheraner einander an. Ab 1818 wurde die Heiliggeistkirche dann zur Kirche der vereinten Protestantischen Gemeinde, die sich im selben Jahr aus beiden Gemeinden zusammengeschlossen hatte.

1978 wurde die Heiliggeistkirche renoviert und der Evangelischen Landeskirche übertragen. Seither war sie vor allem ein Raum für Ausstellungen, Vorträge und Konzerte, konnte aber auch für  Feiern und Tagungen gemietet werden. Gottesdienste fanden nur noch in der nahe gelegenen Dreifaltigkeitskirche statt.

Während der Renovierung der Dreifaltigkeitskirche fanden die Gottesdienste in der Heiliggeistkirche statt. Auch die historische Orgel wurde wieder zum Klingen gebracht. Auch jetzt noch finden vereinzelt Veranstaltungen und Gottesdienste in der Heiliggeistkirche statt. Es wäre schön, wenn dieser wunderschöne Kirchenraum wieder mit Leben gefüllt werden könnte!